Museum Forum Arenacum

wb_logo

HVHS
Wasserburg
Rindern

Letzte Änderung: 22.07.2013

Pressestimmen

Museen im Rheinland 4/2002

Im Ortsteil Rindern der Stadt Kleve wurde am 10. November 2002 das Museum Forum Arenacum eröffnet, das von dem 1969 gegründeten Heimatverein getragen wird. Unmittelbarer Anlass war eine 1995 begonnene Grabung des Rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege, die zahlreiche Funde aus römischer und fränkischer Zeit zu Tage förderte. Zusammen mit Leihgaben aus den im Museum Kurhaus Kleve aufbewahrten Relikten der ursprünglichen Klever Antikensammlung, des Rheinischen Landesmuseums Bonn und privater Sammler sind die Funde in den sanierten Erdgeschossräumen der ehemaligen Hausmeisterwohnung der um 1900 erbauten Schule der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Im Obergeschoss soll zukünftig eine Dokumentation über bedeutende Persönlichkeiten der Ortsgeschichte - u.a. Johanna Sebus - ihren Platz finden. An den Kosten für die Sanierung und Einrichtung in Höhe von 60.000 Euro beteiligten sich die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, die Stadt Kleve, die Sparkassenstiftung Kleve, die Volksbank Kleverland und der Landschaftsverband Rheinland.

(zurück)

Impressum/Kontakt

schild

Rindern hat ein eigenes Museum!

Auf über 120 m² zeigen wir Ihnen keltische, römische und fränkische Funde aus Rindern und seiner Umgebung. Darunter die Bronzefunde aus Düffelward, keltische Münzen des 1. vorchristlichen Jahrhunderts, Geldstücke der römischen Kaiserzeit, feine Terra Sigillata, römisches Gebrauchsgeschirr, Schiffsfunde aus dem Spyck sowie fränkische Grabfunde und Vieles mehr!
 

Öffnungszeiten:
sonntags 14.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Kleve-Rindern, Hohe Str. 116
Im Dorfzentrum, an der Johanna-Sebus-Grundschule
Telefon: 02821/3370 oder 02821/18315

Email:
info(a)forum-arenacum.de

Impressum/Kontakt